Anleitung zum Umwandeln des TL-WR841N v9 Routers in einen Freifunk-Knoten*

Version 1.2.1

Diese Anleitung zeigt Dir, wie Du einen günstigen TP-Link-Router (ca. 15€) in einen Kasseler Freifunk Router umwandeln kannst. Welche Router außerdem unterstützt werden, kannst Du unter freifunk-kassel.de erfahren. Du kannst sie auch als pdf zum Ausdrucken herunterladen. Viel Spaß!

* Flashen ist keine Zauberei, aber das Gerät verliert seine Garantie und kann in seltenen Fällen kaputt gehen.


Freifunk-Firmware

  1. Aktuelle Kasseler Freifunk-Firmware für den TP-Link TL-WR841N-ND v9 herunterladen: https://freifunk-kassel.de/firmware/ (Dort gibt es auch andere Router-Modelle zur Auswahl)

GEO-Koordinaten

  1. GEO-Koordinaten des geplanten Router-Standortes herausfinden:
    • Dazu die Internetseite https://map.freifunk-kassel.de/ im Browser aufrufen.

    • "Koordinaten beim nächsten Klick anzeigen" klicken.
    • In der Karte auf den geplanten Standort klicken und die angezeigten Koordinaten notieren (z.B. "51.312711, 9.479746")

    "Koordinaten beim nächsten Klick anzeigen" klicken.

Routeranschluss

  1. Den Router durch Drücken des ON/OFF-Knopfes am Gerät starten und per LAN-Kabel mit dem PC verbinden (LAN-Port 1-4 / nicht WAN)
    LAN-Kabel mit dem PC verbinden (LAN-Port 1-4 / nicht WAN)

Routerkonfiguration

  1. In der Adressleiste des Browsers (z.B. Firefox) die IP-Adresse zur Routerkonfiguration eingeben: http://192.168.0.1/
    IP-Adresse zur Routerkonfiguration eingeben

Authentifizierung

  1. Ein Authentifizierungsfenster fragt nach Nutzername und Passwort. Beides lautet standardmäßig "admin" und findet sich auch auf einem Aufkleber an der Rückseite des Routers.
    admin... admin ... eingeben

Firmware

  1. Quick Setup ignorieren und unter Menüpunkt "System Tools" ⇒ "Firmware Upgrade" anklicken.

    System Tools

    Firmware Upgrade

.bin-Datei auswählen

  1. "Browse" klicken und die heruntergeladene Freifunk-Firmware (.bin-Datei) im Download-Ordner auswählen.

    Browse nach der .bin-Datei

Upgrade!

  1. "Upgrade" klicken und Neustart abwarten, bis der Browser "Verbindung nicht möglich" oder Ähnliches zeigt. (Achtung: Während des Vorgangs auf keinen Fall die Stromzufuhr unterbrechen!)

    Upgrade klicken

    Upgrade Prozess schreitet fort

    Upgrade bootet den Router neu

    Upgrade erfolgreich

    Upgrade erfolgreich

Kabel trennen

  1. LAN-Kabel trennen, fünf Sekunden warten und wieder neu einstecken.

Neue IP-Adresse

  1. Neu geflashten Freifunk-Router im Browser unter neuer IP-Adresse aufrufen: http://192.168.1.1/
    Neuer IP-Adresse aufrufen

Das Gerät ist nun mit der Freifunk-Firmware bespielt und kann konfiguriert werden. Es sucht automatisch nach anderen Freifunk-Routern in Funkreichweite und bildet mit ihnen zusammen das Freifunk-Mesh-Netzwerk. Es kann also generell auch ohne eigenen Internetzugang betrieben werden!

Bei den heutigen DSL-Flatrates sollte es für die meisten Freifunker kein Problem sein, dem Freifunk-Netz einen Teil ihres Internetzugangs zur Verfügung zu stellen. Bis zur Abschaffung der Störerhaftung für Privatpersonen ist es sinnvoll, Internetzugriffe durch einen VPN-Tunnel zu verschlüsseln und umzuleiten. Für Webseiten-Betreiber wird dadurch nicht Deine IP sichtbar, sondern nur die des Fördervereins freie Netzwerke e.V. in Berlin. Dieser ist als Access-Provider haftungspriviligiert und entschärft so die Rechts-Problematik für alle Freifunker, die Internetzugang über ihren Router anbieten wollen.

Wer freiwillig seinen Standort angibt, kann über die Kasseler Freifunk Karte leicht geografisch benachbarte Freifunkknoten zum Meshen finden.

Einrichtungs-Menü

  1. Im Einrichtungs-Menü gewünschte persönliche Daten eintragen:
    • Name des Freifunkknotens (z.B. ffks-DEINNEUERNAME)

    Routername eintragen

    • VPN anhaken, wenn Du den Knoten an das Internet anschließen willst. Dann festlegen, wie viel von Deiner Internet-Bandbreite Du für die öffentliche Nutzung freigeben willst.

    VPN und Bandbreite eintragen

    • "Knoten auf der Karte anzeigen" anhaken und dort die zuvor notierten GEO-Koordinaten (siehe 2.) eintragen.

    Geo-Koordinaten eintragen

    • Unter Kontakt z.B. eine E-Mail oder Telefonnummer angeben, damit Du bei Störungen Hilfe bekommen kannst.

    Email eintragen
    Zum Schluss "Speichern und Neustarten" klicken.

VPN

  1. Für die VPN-Nutzung, wie aufgefordert eine E-Mail mit angezeigtem Knotennamen und VPN-Schlüssel an ffks@s01.de oder hallo@freifunk-kassel.de senden.
    Bitte nicht als Screenshot!
    VPN Schlüssel notieren und per Email an hallo@freifunk-kassel.de schicken

LAN-Kabel entfernen

  1. Der Freifunk Router startet sich neu, bis das Schloss-Symbol am Router durchgehend leuchtet ⇒ LAN-Kabel entfernen.
    Warten bis Schloss-Symbol am Router durchgehend leuchtet

  1. Um Deinen Freifunk-Knoten direkt als Internet-Uplink über VPN zu verbinden, musst Du das LAN-Kabel nun vom WAN-Port (!) des Freifunk-Routers mit Deinem hauseigenen Internetzugang (z.B. EasyBox von Vodafone) verbinden.
    Router mit dem Internet verbinden am blauen WAN Port

Herzlichen Glückwunsch!

  1. Geschafft!
    Freifunkrouter freut sich

Jeder in der Nähe kann sich jetzt mit dem neuen WLAN-Netz kassel.freifunk.net verbinden. Freifunk Router hängen gerne am Fenster oder auf Dächern, sie lieben Sichtverbindung zum Endgerät oder anderen Freifunk Knoten. Alternativ können Geräte (z.B. Desktop-PC) auch ohne Funk direkt an den LAN-Ports 1-4 angeschlossen werden.

Willkommen in der
Kasseler Freifunk-Community!


Konfigurationsmenü

P.S.: Wie kommst Du ins Konfigurationsmenü um Änderungen an den Einstellungen des Freifunk Routers vorzunehmen?

  1. Während der Router läuft den RESET Knopf drücken und halten bis alle LEDs einmal aufleuchten.
    Reset drücken!

  2. Warten, bis die LED unter dem Schloss-Symbol anfängt zu blinken
  3. Router im Browser unter der bekannten IP-Adresse (siehe 10.) aufrufen: http://192.168.1.1/ (Wenn nichts passiert, LAN-Kabel raus ziehen und neu reinstecken.)

  4. Gewünschte Einstellungsänderungen im Menü vornehmen.

Knotengraph

P.P.S.: Mit wem Dein Freifunk-Knoten im Mesh verbunden ist, kannst Du hier sehen: https://map.freifunk-kassel.de/#!v:g (Knotennamen werden evtl. erst ab bestimmtem Zoom-Faktor angezeigt)

Routerstatus

P.P.P.S.: Wie kann ich den Status des Freifunkrouters sehen? Wenn Du im Freifunknetz „kassel.freifunk.net“ eingeloggt bist, kannst Du zu allen Geräten dieses lokalen Netzes Informationen abrufen. Die Router sind unter ihrem jeweiligen Namen mit der Endung .ffks erreichbar (z.B. ffks-14cc207152fc.ffks).

Der aktuell nächstgelegene Router ist noch einfacher erreichbar:

http://ap.ffks

So siehst Du auch im Freifunk welche Nachbarknoten mit Deinem verbunden sind.

letzte Änderung am 01.06.2016, 14:30 und 3 Lesezugriffe/Tag