Du hast den Namen schon mal gehört und fragst Dich was dieses kassel.freifunk.net im WLAN eigentlich ist?
Hier erklären wir es.

Ja! Mit Freifunk kommst Du kostenlos ins Internet und noch viel mehr.
Hier kannst Du lernen, wie das funktioniert.

Der Einstieg in Freifunk ist ganz leicht, auch ohne technisches Vorwissen.
Hier erfährst Du, wie Du einfach mitmachen kannst.


Was ist Freifunk?

Freifunk ist ein offenes Netzwerk für alle Menschen, das es schon sehr lange gibt. Mit Deinem Smartphone, Notebook etc. kannst Du Dich kostenlos und ohne Passwort mit unseren WLAN-Knoten in Kassel verbinden (WLAN: kassel.freifunk.net).

Unsere Freifunk-Router verbinden sich automatisch untereinander und bilden ein Mesh-Netz. Einige Freifunker stellen auch eine Internetverbindung bereit, so dass Du "ins Internet" kommst. Zukünftig wollen wir aber auch ohne Internet im autonomen Kasseler Freifunk-Netz surfen, chatten, telefonieren oder spielen.

Öffentlich
öffentlich

Anonym
anonym

Unzensiert
unzensiert

Unkommerziell
unkommerziell

Gemeinbesitz
Gemeinbesitz

Dezentral
dezentral

Freifunk möchte öffentlich und anonym zugänglich, unzensiert, nicht kommerziell, im Besitz einer Gemeinschaft und dezentral organisiert sein. Quelle: freifunk.net

Freifunk Ziele

Aufklärung und Sensibilisierung zum Thema Kommunikations- und Informationsfreiheit

Verminderung der digitalen Spaltung der Gesellschaft

Ungehinderte Verbreitung von Wissen und Ressourcen

Befähigung von Menschen zum Aufbau und Betrieb eigener Netze

Förderung und Vernetzung vorhandener und neue Sozialstrukturen

Freifunk Ideologie

Freifunk ist nicht perfekt. Ob – und insbesondere wie – wir die Ziele erreichen können, darüber wird bei uns offen diskutiert. Wir haben eine kleine Übersicht zum Ideologie-Diskurs erstellt und Für und Wider gesammelt.


Ist Freifunk kostenlos?

Screenshot aus dem Video "Freifunk verbindet!"(2013) von Philipp Seefeldt (CC BY-SA 3.0) Ja. Jeder kann über das Freifunk-Netz kostenlos ins Internet gehen und/oder Mesh Dienste abrufen.

Kann ich dann meinen Internetvertrag kündigen?

Besser nicht. Durch Freifunk kannst Du ohne eigenen UMTS/LTE/DSL-Vertrag surfen. Bedenke aber, dass Du Gast im WLAN eines Freifunkers bist, der einen Teil seines Internetzugangs zur Verfügung stellt. Freifunk garantiert keine bestimmte Bandbreite oder Verfügbarkeit! Wenn der nette Freifunker umzieht, verschwindet unter Umständen dieser Freifunk-Zugang.

Wenn Du große Datenmengen über Freifunk herunterlädst, kann der Freifunker auch seine Bandbreite begrenzen und andere Freifunknutzer werden ebenfalls ausgebremst. Also gehe respektvoll mit dem geteilten Internet um.

Wer bezahlt das "Gratis"-Internet?

Freifunk wird größtenteils von engagierten Privatpersonen finanziert und betrieben. Auch Du kannst spenden oder selbst Freifunker werden. Die Kosten für einen aktiven Freifunker sind lächerlich gering:

  • Anschaffungskosten eines FF-Routers

    ab 15€ einmalig

  • Stromkosten des FF-Routers

    ab 5€ im Jahr

  • Internetzugang

    keine Zusatzkosten bei echten DSL-Flatrates

Als Freifunker kannst Du natürlich einstellen, wieviel von Deiner Bandbreite Du teilen möchtest. Sogar wenn Du selbst kein Internet direkt bereitstellen möchtest, kannst Du trotzdem mit einem FF-Router das Mesh verbessern.


Warum soll ich mein Internet teilen?

Flatrate bezahlt

Weil es oft ohnehin schon bezahlt ist, auch wenn Du die Flatrate nicht komplett selber nutzt.

Gastfreundschaft

Weil auch Du unterwegs kostenlos surfen möchtest und Freifunk auf Gegenseitigkeit beruht. Wenn Du teilst, ermutigst Du andere ihren Internetzugang ebenfalls mit Freifunk zu teilen.

Experimentierfreude

Weil Du Freude am Experimentíeren hast und Du Gleichgesinnte treffen kannst. Zusammen lernen wir mehr über "Das Internet", WLAN, Netzwerke, Netzneutralität, Verschlüsselung usw.

Geld sparen

Weil Du Geld sparen kannst, da es mit Freifunk technisch einfach ist, Deinen Internet-Vertrag mit Nachbarn zusammenzulegen.

Ausfallsicherheit

Weil Dein Internet ausfallsicherer wird, wenn Deine Nachbarn Deinem Vorbild folgen und ebenfalls ihre Bandbreite mit Freifunk teilen (aber ihren eigenen Vertrag behalten wollen).

Anonymität

Weil auch Du den VPN des Freie Netzwerke e.V. kostenlos nutzen und so bei Bedarf anonymer surfen und recherchieren kannst.

Keine Störerhaftung

Weil Du ein Gäste-WLAN ohne Störerhaftung anbieten möchtest. Falls jemand über Deinen Freifunk-Router Rechtsverletzungen begeht, landet die Abmahnung beim Verein Freie Netzwerke e.V. und nicht bei Dir.

Unabhängigkeit

Weil Du Deine Stadt/Straße/Haus/WG von großen Internetanbietern unabhängig vernetzen möchtest.


Wie kann ich mitmachen?

Router besorgen

Firmware installieren

Anschliessen

Screenshot aus dem Video "Freifunk verbindet!"(2013) von Philipp Seefeldt (CC BY-SA 3.0)

Screenshot aus dem Video "Freifunk verbindet!"(2013) von Philipp Seefeldt (CC BY-SA 3.0)

Screenshot aus dem Video "Freifunk verbindet!"(2013) von Philipp Seefeldt (CC BY-SA 3.0)

Du benötigst einen kompatiblen WLAN-Router, auf dem Du unsere Software installieren kannst. Den Einstiegsrouter kannst Du online oder bei uns für ca. 15€ bekommen. Ein besseres Modell für schnelle Verbindungen und viele Endgeräte ab ca. 45€.

Unser Tutorial zeigt genau, wie Du die Freifunk-Firmware auf Dein Gerät bekommst. Wenn Du weitere Hilfe brauchst, komm einfach zu einem Treffen.

Router zu Hause/bei Freunden/am Arbeitsplatz mit Strom versorgen, schon gibt es Freifunk auch in Deiner Umgebung. Du kannst Deinen Router auch mit dem Internet verbinden. So hilfst Du Menschen die gerade keins haben, wie z.B. neu zugezogenen Nachbarn.

Was kann ich als Freifunker noch so tun?

Ein freies Netzwerk braucht Freiwillige, die sich um technische Details kümmern, Fragen beantworten, oder Infos in dieses Wiki einpflegen. Wenn Du also mehr tun möchtest, als einen Router aufzustellen, komm zu einem Treffen. Melde Dich auf der Mailingliste an und erfahre was es gerade zu tun gibt. Vielleicht ist etwas dabei, das Du besser kannst als wir.

Wir freuen uns auf Dich!

letzte Änderung am 04.10.2015, 15:38 und 60 Lesezugriffe/Tag